Erdgas für Modernisierer

Die Stadtwerke Homburg machen den Umstieg auf den komfortablen Energieträger Erdgas leicht mit vielen verschiedenen Förderoptionen.

In Deutschland sind Heizungen im Durchschnitt 20 Jahre alt. Dass sich seitdem technologisch in vielen Bereichen eine Menge getan hat, zeigt das Beispiel von Internet und der Verbreitung von Smartphones. Auch Heizungsanlagen entsprechen heute einem anderen Stand: Die modernen Systeme arbeiten viel effizienter. Dadurch sparen sie Energie, Kosten und insbesondere Luftschadstoffe ein. Durch die strengeren staatlichen Auflagen an Heizungsanlagen entscheiden sich immer mehr Kunden zum Austausch ihrer alten Anlage.

Seit Jahren fördern die Stadtwerke Homburg erfolgreich die Nutzung von Erdgas-Brennwerttechnik. 2020 kamen wieder zahlreiche neue Kunden hinzu: 86 Kunden ließen ihre vorhandene ältere Heizung auf den umweltschonenden Energieträger Erdgas umstellen und erhielten dazu noch einen neuen Hausanschluss. Zusätzlich förderten die Stadtwerke Homburg den Austausch von 131 älteren Gasheizungen auf neue Erdgas-Brennwertanlagen.

Wenig Aufwand, große Wirkung

Brennwerttechnik hat sich als Technik seit vielen Jahren bewährt. Beim Austausch eines älteren Kessels muss nur die Abgasabführung modernisiert werden. Hierzu gibt es günstige Kunststoffrohre, die der Installateur einfach in den bestehenden Kamin einzieht.

Für Heizungssanierer, die von der Kraft der Sonne profitieren möchten, bietet sich der Einsatz einer thermischen Solaranlage zur Warmwasserbereitung an. Sollte darüber hinaus noch die Raumheizung mit Sonnenwärme unterstützt werden, ist es ratsam, dass das Gebäude über eine Flächenheizung, wie beispielsweise eine Fußbodenheizung, verfügt.

Hauseigentümer, die neben Wärme zu Hause gleichzeitig Strom erzeugen möchten, können ein kleines Blockheizkraftwerk oder eine Brennstoffzelle installieren. Für den sinnvollen Betrieb sollte der Wärmebedarf des Hauses bei mindestens 20 000 Kilowattstunden pro Jahr liegen. Auskunft darüber gibt der Jahresverbrauch, der in der Rechnung für die Heizenergiekosten zu finden ist.

Fördervorteile für Kunden

Stadtwerke-Kunden profitieren bei der Finanzierung vom SWH-Treue­bonus: Wer seine bestehende Erdgasheizung durch einen neuen Erdgasbrennwertkessel erneuert, erhält
in diesem Jahr wieder einen Zuschuss von 250 Euro.

Auch Besitzer älterer Heizungsanlagen können sich einen Finanzierungsbonus sichern, wenn sie auf eine Erdgasheizung umstellen wollen. Voraussetzung ist, dass die Anlage von einem anderen Energieträger auf Erdgasbrennwerttechnik umgestellt wird. Zusätzlich attraktiv wird der Umstieg, wenn man sich noch einen Anschluss ans Erdgasnetz sichert. Diesen gibt es dieses Jahr zu einem Pauschalpreis von 1500 Euro, gültig für eine Leitungslänge von bis zu 10 Meter ab der Straßenmitte. Für längere Strecken erhalten Kunden auf Anfrage ein individuelles Angebot.

Wer gleichzeitig auch die Sonnenenergie zur Wassererwärmung nutzt, kann weitere Zuschüsse erhalten. Auf diesem Weg lassen sich Förderbeträge von 400 Euro bis zu 1500 Euro sichern. Das Programm läuft bis zum 31. Dezember 2021. Wenn das Förderbudget früher ausgeschöpft ist, verkürzt sich die Laufzeit des Programms. Deshalb: Nicht zu lange zögern!

Und so können Interessenten einen Antrag stellen: Das Formular – abrufbar über die Homepage der Stadtwerke Homburg – ausfüllen, eine Kopie vom letzten Messprotokoll des Schornsteinfegers beilegen und an die SWH senden. Dann die Heizungsanlage durch einen Fachbetrieb umstellen lassen und die Schlussrechnung bei den Stadtwerken einreichen.

Weitere Infos entweder unter www.stadtwerke-homburg.de oder bei Nicole Rubert (Montag, Dienstag und Freitag): Telefon 0 68 41-69 41 71, Fax: 0 68 41-69 48 51 71, kontakt@stadtwerke-homburg.de

Heizungslösung aus einer Hand

SWH Komfortwärme macht die Heizungserneuerung für Sie noch einfacher. Denn bei diesem attraktiven Angebot übernehmen die Stadt­werke Homburg die kompletten Anschaffungskosten der neuen Anlage. Dafür erhalten Sie die modernste und sparsamste Heizungstechnik für Ihr Gebäude und nutzen in Zukunft optimalen Heizkomfort mit niedrigeren Energiekosten.

Statt der hohen Kosten für die einmalige Anschaffung zahlen Sie nur einen überschaubaren und fairen monatlichen Komfortwärmepreis.

So funktioniert es:

  • 1. Sie lassen sich von einem Handwerksbetrieb Ihrer Wahl beraten und unverbindlich eine neue Heizungsanlage anbieten.
  • 2. Mit dem Angebot kommen Sie zu den SWH. Auf Basis der Anschaffungskosten und Ihres Heizenergiebedarfs erstellen wir für Sie ein unverbindliches Angebot zur Nutzung von SWH Komfortwärme.
  • 3. Entscheiden Sie sich für unser Angebot, dann beauftragen wir den Handwerksbetrieb Ihrer Wahl mit der Montage Ihrer neuen Heizung.
  • 4. Sie nutzen SWH Komfortwärme künftig zum monatlich vereinbarten Preis mit einer Vertragslaufzeit von bis zu 15 Jahren.

Anfragen zur Komfortwärme beantwortet Simon Müller: simon.­mueller@stadtwerke-homburg.de, Telefon 0 68 41-6 94-0