Jetzt Fördergelder nutzen!

Auch 2019 setzen die Stadtwerke ihre attraktiven Förderpragramme fort. Darin exklusiv: Eine Vielzahl von Anregungen zum Energiesparen.

Wie im Vorjahr werden Besitzer von Heizungsanlagen von den Stadtwerken Homburg 2019 mit dem gleichen Fördersatz wie 2018 unterstützt. Voraussetzung: Die Anlagen müssen von einem anderen Energieträger auf Erdgas-Brennwerttechnik umgestellt werden. Zusätzlich gibt es von März bis Oktober eine Modernisierungsprämie der Hersteller von Heizungsanlagen im Rahmen der „Raustauschwochen“. Dazu mehr in dem gesonderten Artikel „Jetzt wird rausgetauscht“.

Wer gleichzeitig auch die Sonnenenergie zur Wassererwärmung nutzt, kann weitere Zuschüsse erhalten. Auf diesem Weg lassen sich Förderbeträge von 400 bis zu 1500 Euro sichern (siehe auch Tabelle zum Programm „Sparflamme“). Die ­Ak­tion läuft bis zum 31. Dezember 2019. Wenn das Förderbudget ­früher ausgeschöpft ist, verkürzt sich die Laufzeit des Programms. Deshalb: Nicht zu lange zögern!

So funktioniert's

Zuerst den Förderantrag stellen und eine Kopie vom letzten Messprotokoll des Schornsteinfegers beilegen. Die Heizungsanlage durch den Fachbetrieb umstellen lassen und die Schlussrechnung bei den Stadtwerken einreichen.

Der Treuebonus

Wenn Sie Ihre bestehende Erdgasheizung durch einen neuen Erdgas-Brennwertkessel ersetzen, erhalten Kunden der Stadtwerke Homburg in diesem Jahr wieder einen Zuschuss in Höhe von 250 Euro.

Dazu vergibt der Energiedienstleister günstige Konditionen für den Hausanschluss. Wer als Kunde seine Heizung auf Erdgas umstellt, erhält den Erdgas-Hausanschluss bis zu einer Länge von zehn Metern ab der Straßenmitte für eine Pauschale von 1500 Euro.

Kontakt zum Förderprogramm „Sparflamme“:

Nicole Rubert (Montag, Dienstag und Freitag), Telefon (0 68 41) 6 94-1 71, Fax (0 68 41) 6 94-6 97 oder E-Mail: kontakt@stadtwerke-homburg.de

Kontakt zu weiteren Dienstleistungen der Stadtwerke Homburg:

Yvonne Sommer, Telefon (0 68 41) 6 94-2 20 oder E-Mail: yvonne.sommer@stadtwerke-homburg.de