Lass die Sonne rein mit dem SWH-Solarkomfort

Mit der neuen Dienstleistung SWH-Solarkomfort wollen die Stadtwerke Homburg den Ausbau der Solaranlagen in der Region wieder ankurbeln.

Es war für Hausbesitzer noch nie so einfach, sich seinen Strombedarf von der Sonne zu holen.

Obwohl die Einspeisevergütungen für selbst produzierten Sonnenstrom gesunken sind, lohnt sich die Montage einer Solaranlage auf dem Dach auch weiterhin. Schließlich sind die Kosten der PV-Anlagen stark zurückgegangen. Wer jetzt schlau rechnet, kann mit der derzeitigen Vergütung und einem Eigenverbrauch von 20 bis 30 Prozent des Solarstroms die Dauer bis sich die Anlage amortisiert, deutlich reduzieren. Noch einfacher und sparsamer geht’s mit der neuen Stadtwerke-Dienstleistung SWH-Solarkomfort. Markus Müller, Stadtwerke-Energieberater: „Mit SWH-Solarkomfort bieten wir unseren Kunden einen besonders bequemen Weg zur eigenen PV-Anlage auf dem Dach. Der Vorteil: Statt das komplette Geld für die Anlage selbst in die Hand zu nehmen, pachtet der Kunde die Anlage einfach. Gemeinsam mit dem örtlichen Handwerk übernehmen wir Planung, Installation und Wartung.“
Damit sparen Kunden bis zu 30 Prozent des Strombezugs aus dem Netz der Stadtwerke. Die Überschüsse, die ins Netz fließen, werden nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütet. Bis zu einer Anlagengröße von 10 Kilo­watt Peak (kWP) Leistung ist der selbst genutzte Solarstrom von der EEG-Umlage befreit.

Hat bereits eine Solaranlage: der Kindergarten Schwarzenbach.

100 Euro im Jahr sparen

Ein Kunde, der beispielsweise eine Anlage mit 5 kWp errichten lässt und damit im Jahr voraussichtlich eine Strommenge von 4500 Kilowattstunden (kWh) erzeugt, von denen er 1500 kWh selbst verbraucht, spart Bezugskosten von rund 400 Euro. Für die 3500 kWh, die er ins öffentliche Netz einspeist, erhält er eine Vergütung von 12,37 Cent je Kilowattstunde. Dies entspricht 370 Euro im Jahr. Verrechnet mit der monatlichen Pachtgebühr von 56 Euro (bei einer Laufzeit von 18 Jahren sind das jährlich 672 Euro) spart der Kunde 100 Euro im Jahr.

Die Eigenstromnutzung der Anlage lässt sich weiter steigern mit dem Einsatz eines Solarspeichers. Auch für diesen Fall haben die Stadtwerke ein Angebot: SWH Solarkomfort Plus. Damit lässt sich der selbst erzeugte Solarstrom beispielsweise am Abend nutzen, wenn die Sonne nicht scheint. Mit modernen Hochleistungsakkus sind dann bis zu 70 Prozent des solar erzeigten Strom vor Ort nutzbar. Kunden, die sich für SWH-Solarkomfort entscheiden, bekommen auf Wunsch von den Stadtwerken Homburg anhand der Lage und Ausrichtung ihres Daches und des aktuellen Strombedarfs eine Empfehlung zur optimalen Größe der Anlage.

Nachdem die Kunden sich ein Angebot von Fachhandwerker ihrer Wahl eingeholt haben, kommen sie damit wieder zu den Stadtwerken. Auf der Grundlage dieser Zahlen erhalten sie ein Angebot für ihre monatlichen Kosten im Rahmen des SWH-Solarkomfort. Die Installation der Anlage erfolgt dann durch den vom Kunden gewünschten Handwerker aus der Region. Auf Wunsch kann auch ein Angebot zur Wartung erstellt werden.

Haben Sie Interesse?

Dann wenden Sie sich an:

Yvonne Sommer, Telefon (0 68 41) 6 94-2 20 oder yvonne.sommer@stadtwerke-homburg.de