FCA setzt auf Elektromotor

Fiat Chrysler Automobiles hat die Pläne für die kommenden vier Jahre bekanntgegeben. Tesla soll Konkurrenz bekommen.

Zum FCA-Konzern gehören unteranderem die Automobilhersteller Fiat, Chrysler, Alfa Romeo und Jeep. Der geschäftsführende Vorstand Sergio Marchionne hat die Pläne des Konzerns bis 2022 bekannt gegeben. Dabei werden Diesel-Fahrzeuge auslaufen und stattdessen sollen die Flotten elektrifiziert werden.

Elektrisierende Pläne

Geplant sind vier Jeep-SUVs, vier Maserati-Modelle, darunter ein konkurrenzfähiger Elektro-Sportwagen, sowie weitere Alfa Romeo , Jeep und Fiat-Fahrzeuge. Gemeinsam ist ihnen eins: der Elektromotor. Neben rein elektrischen Fahrzeugen, baut der Konzern auch Plug-in-Hybride und einfache Hybride.

Kampfansage an Tesla

Aus dem Stand binnen zwei Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde: Der neue Maserati Alfieri hat Tesla den Kampf angesagt. Das vollelektrische Nachfolger Modell des GT wurde bereits 2014 auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt und wird 2020 auf den Markt kommen. Timothy Kuniskis, Luxusmarkenchef des Fiat-Chrysler-Konzerns sagt: „Ein vollelektrisches Superauto könnte so aussehen, als wollten wir Tesla angreifen. Das tun wir.“