Sparen mit Solarheizung

Hausbesitzer, die mit der Solaranlage zusätzlich die Heizung unterstützen, sparen mehr Energiekosten und CO2-Emissionen ein.

Sie müssen aber auch mehr investieren: Die Preise für Kombi-Solaranlagen bewegen sich zwischen 6.000 und 15.000 Euro ohne Montage. Eine Solarheizung zu installieren, empfiehlt sich besonders, wenn ohnehin ein veralteter Heizkessel ausgetauscht werden muss.

An sonnigen Wintertagen, im Frühjahr und Herbst schafft es die Solarthermieanlage alleine, das Heizwasser zu erwärmen: Der Heizkessel hat Pause. Das senkt den Verbrauch von Heizenergie um 20 bis 29 Prozent. Wie groß der Spareffekt genau ausfällt, hängt von der Effizienz der Anlage ab, von der Dachneigung, von der Wärmedämmung des Gebäudes und vom Wetter. Für dunkle Wintertage benötigt jede Kombi-Solaranlage – außer vielleicht im sonnigen Andalusien! – ein ergänzendes Heizsystem, das einspringt und nachheizt, wenn die Sonne zu wenig „leistet“. Man kann sie mit jeder Heizung kombinieren, effiziente Brennwertgeräte und Pelletheizungen sind dafür besonders geeignet. Auch eine Anlage mit integriertem Gas-Brennwertkessel wird angeboten.